Berichte

Jahresbericht FSG_Fluehli-Soerenberg 2021
Jahresbericht_FSG_Fluehli-Soerenberg_202
Adobe Acrobat Dokument 2.6 MB

Amts- und Wyberschiesset erneut verschoben

 

Traditionsanlass findet im Jahr 2024 statt

 

Nachdem der ursprünglich auf Mai 2021 angesetzte Entlebucher Traditionsanlass bereits um ein Jahr verschoben  wurde, wird er nun – erneut Covid-19-bedingt – wieder verschoben, diesmal aber gar um zwei Jahre ins Frühjahr 2024.

 

Mitte Januar 2022 trafen sich die OK-Verantwortlichen zur Lagebeurteilung. Traktandiert war der Entscheid über das Festhalten an der Durchführung vom Amts- und Wyberschiesset im Mai 2022. Nach eingehender Diskussion und Abwägen verschiedenster Für- und Gegenargumente wurde einstimmig die erneute Verschiebung beschlossen.

 

Die OK-Mitglieder waren sich einig, dass ein Festhalten an der Durchführung im Jahr 2022 angesichts der ungewissen Covid-19-Entwicklung und der sich regelmässig verändernden behördlichen Bestimmungen unseriös wäre. Nicht nur hätte der offizielle Tag kaum im traditionellen, besucherreichen Rahmen begangen werden können. Auch mit Blick auf die kontaktintensive Gabensammlung und die gesamte Anlassfinanzierung bestanden erhebliche Bedenken.

Mit der Verschiebung ins Frühjahr 2024 stellt das OK nun aber sicher, dass der Anlass turnusgemäss im oberen Hypothekarkreis verbleibt, für Escholzmatt als Durchführungsort
nach 2012 keine fast 20-jährige Lücke entsteht und das Fortbestehen dieser Tradition garantiert ist. Auch geht das OK hoffnungsvoll davon aus, dass sich die Corona-Pandemie
bis zu diesem Zeitpunkt gelegt haben möge.

Das OK dankt allen Beteiligten und Betroffenen für ihr Verständnis und freut sich, eine grosse Zahl traditionsbegeisterter Wyber, Meitli und Mannen 2024 im Schybi-Dorf zum nächsten Amts- und Wyberschiesset begrüssen zu dürfen.

Mit ihrem Projekt «Pro Aktiv» honoriert die Stiftung Breitensport jedes Jahr Sportvereine aus der Zentralschweiz für ihre Leistung und Förderung rund um den Breitensport. Die Feldschützengesellschaft Flühli-Sörenberg erhielt in diesem Jahr die Ehre, zusammen mit fünf weiteren Vereinen, den mit CHF 5’000.- dotierten Preis entgegen zu nehmen. Auflage ist, dass die Gelder in die Förderung des Breitensports fliessen und dem Nachwuchs zu Gute kommen. Diese Ehrung schätzen wir sehr und erfüllt uns mit Stolz. Sie zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Es motiviert uns für die Zukunft uns für den Breitensport, den Nachwuchs und das Vereinsleben einzusetzen.

 

Wir danken Herrn Hans Peter Lüthi sowie der ganzen Stiftung Breitensport für diese Prämierung und Unterstützung! Wer mehr über dieses interessante Projekt «Pro Aktiv» erfahren möchte, dem empfehlen wir folgenden Link: https://www.stiftung-breitensport.ch/